Wappen

16 2014 Sonst. Einsatz Autobahn

  Am Freitag, den 1. August wurden die Feuerwehren Werfen und Pfarrwerfen von der LAWZ Salzburg auf die A10 km 51,5 zur 
Meschenrettung gerufen.

Am 1. August wurde um 21:30 der Reittunnel aufgrund eines Murenabganges Höhe Ausfahrt Eben gesperrt.
Bei km 51,5 musste der Lenker eines Reisebuses ebenfalls anhalten. Einige Insassen stiegen aus.
Unter anderem auch ein 32-jähriger Mann der Wasser lassen musste. Zu diesem Zeck sprang er über die Betonschutzwand mit Geländer ca.150 cm hoch in der Erwartung dahinter auf einer Wiese oder ähnliches zu landen.
Tatsächlich befand er sich auf der Vorderen Eckgrabenbrücke und stürzte ca. 10m tief.

Um 22:39 wurden die Feuerwehren Werfen und Pfarrwerfen mittels Sirene und Rufempfänger zum Einsatz alarmiert.
Aufgrund der Sperre der A10 bildete sich ein dichter Rückstau bis zum Knoten Pongau.
Nach Durchfahrt der ersten Einsatzfahrzeuge fuhren die Urlaubsreisenden in die Rettungsgasse ein wodurch es fast kein Durchkommen für
die nachrückenden Einsatzkräfte gab.

Am Einsatzort eingetroffen wurde begonnen die Person medizinisch zu versorgen, die Beleuchtung aufzubauen, einen Rettungsweg über die 10m Höhe zu schaffen sowie die Schaulustigen zurückzuhalten um ein 2. Unglück zu verhindern.

Um 23:30 wurde die Person gemeinsam mitden Kräften der Bergrettung gerettet und dem RK übergeben.

Im Einsatz standen

FF Pfarrwerfen mit VRF-A, TLF-A 3000, LF-A und Gesamt 24 Mann
FF Werfen mit RLF-A, LF-A, KDO, MTF
FF Eben mit VRF-A und 3 Mann
Bergrettung Bischofshofen
Rotes Kreuz 3 Fahrzeugen 6 Mann
Polizei mit 1 Fahrzeug 2 Mann

Einsatzleiter OFK Pfarrwerfen OBI Bergmüller

SERVICE
> Landesfeuerwehrverband Salzburg
> Aktivnews
> UWZ
> Bezirkshomepage
BILDERGALERIE