Freitag Abend führte die Feuerwehr Pfarrwerfen eine Übung zum Thema „Brand landwirtschaftliches Objekt“ durch. Dabei wurde auch ein neu errichteter Löschwasserbehälter getestet.

Als Übungsszenario wurde ein Blitzschlag angenommen, der einen Dachstuhlbrand auslöste, der sich wiederum auf weitere Teile des Gebäudes ausbreitete. Während ein Atemschutz einen Innenangriff durchführte und mehrere Personen aus dem Haus rettete, errichtete das Löschfahrzeug eine Wasserversorgung vom neuen Löschwasserbehälter. Dazu wurde eine 260 Meter lange Zubringerleitung verlegt. Um die Wasserversorgung zu testen wurde diese dann mit zwei Rohren und dem Wasserwerfer des Tanklöschfahrzeugs ausgereizt.
Das Übungsziel war nach etwa einer Stunde erreicht. An der Übung beteiligten sich 26 Kameraden.

Ein herzliches Danke an die Besitzer, die ihr Haus als Übungsobjekt zur Verfügung gestellt haben!