Dienstag Nachmittag wurden die Feuerwehren Pfarrwerfen und Bischofshofen zu einem schweren Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person bei der Autobahnabfahrt Pfarrwerfen, Fahrtrichtung Villach alarmiert. Der einheimische Lenker hatte bei dem Unfall großes Glück.

Der Fahrer war mit seinem PKW auf der Autobahnabfahrt ins Schleudern geraten und links von der Fahrbahn abgekommen. Nach etwa 50 Metern kollidierte er mit der rechten Fahrzeugseite mit einem Wegweiser, der durch die Wucht des Aufpralls abgerissen wurde. Das Fahrzeug blieb anschließend auf der Seite liegen. Glücklicherweise kam der junge Mann, der alleine im Fahrzeug saß, mit leichten Blessuren davon und konnte sich vor Eintreffen der Einsatzkräfte selbst befreien. Er wurde vom Roten Kreuz zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht.

Die Feuerwehren wurden um 16:37 Uhr alarmiert und rückten kurze Zeit später aus. Da sich bald herausstellte, dass keine Personen im Fahrzeug eingeklemmt sind, konnte die Feuerwehr Bischofshofen die Anfahrt abbrechen. Die Feuerwehr Pfarrwerfen sicherte die Unfallstelle ab, errichtete einen Brandschutz und stellte das Fahrzeug nach Absprache mit der Polizei wieder auf die Räder. Anschließend reinigten die Feuerwehr und die Autobahnmeisterei noch die Fahrbahn. Die Feuerwehr Pfarrwerfen konnte nach ca. einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Löschfahrzeug
28 Mann
Einsatzleiter: OBI Martin Bergmüller

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Bischofshofen
Rotes Kreuz mit Notarzt
Autobahnpolizei
Autobahnmeisterei
Abschleppdienst