Während weite Teile Salzburgs, Tirols und Kärntens mit schweren Unwettern kämpften, kam die Gemeinde Pfarrwerfen glimpflich davon. Die Feuerwehr Pfarrwerfen hatte am Sonntag Nachmittag lediglich zwei Einsatzstellen abzuarbeiten.

Um 15:18 Uhr wurden die Kameraden zu einem Bauernhof im Ortsteil Ellmauthal alarmiert. Der Ablaufgraben eines Feldes war mit den Wassermassen überfordert und übergelaufen; das Wasser drückte in ein Wirtschaftsgebäude. Die Feuerwehr Pfarrwerfen sicherte den Graben mit Brettern und Sandsäcken und leitete das Wasser so wieder in eine geordnete Bahn.

Auf der Rückfahrt arbeitete die Feuerwehr Pfarwerfen dann noch eine zweite Einsatzstelle ab: Der Regenablauf der L229 Werfenwenger Landesstraße in den Wengerbach war durch Äste, Laub und Geröll verstopft. Die Feuerwehr Pfarrwerfen reinigte die Ablaufgitter und kontrollierte den Einlauf in den Wengerbach.

Anschließend bereiteten die Kameraden im Feuerwehrhaus noch Sandsäcke vor, die aber glücklicherweise nicht mehr zum Einsatz kamen.
Um 17:45 Uhr wurden die letzten Arbeiten abgeschlossen.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Mannschaftstransportfahrzeug
19 Mann
Einsatzleiter: OBI Martin Bergmüller