Samstag Abend zog Sturmtief Gudrun über Österreich und bescherte auch der Feuerwehr Pfarrwerfen einen Einsatz: Das Blechdach eines Wohnblocks im Ortszentrum wurde teilweise abgedeckt.

Die Feuerwehr Pfarrwerfen wurde um 18:20 Uhr zu einem „sich lösenden Dach“ bei einem Wohnblock alarmiert. Vor Ort stellte sich dann heraus, dass Sturmböen bereits ein Viertel der Fläche eines Blechdachs losgerissen und umgeklappt hatten. Teile der Dachpappe waren in der ganzen Siedlung verstreut. Einsatzleiter OBI Johann Präauer ließ daher sofort die Drehleiter der Feuerwehr Bischofshofen nachalarmieren und forderte im Feuerwehrhaus entsprechendes Material zur Absicherung des Dachs an. Außerdem wurde der Bereich um das Gebäude umfangreich abgesperrt. Da das umgeklappte Dach wegen des hohen Gewichts und des anhaltenden Sturm nicht wieder in seine ursprüngliche Position zurückgebracht werden konnte, wurde es mit Spanngurten und Leinen gesichert. Anschließend wurde der abgedeckte Teil des Dachs mit einer Siloplane provisorisch abgedichtet. Das dazu benötigte Material wurde durch die Drehleiter Bischofshofen nach oben befördert.
Der Einsatz konnte erst nach über zwei Stunden beendet werden.

Ein herzliches Danke an die B’hofener Kameraden für die tatkräftige Unterstützung!

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Löschfahrzeug
Mannschaftstransportfahrzeug
Transportanhänger
25 Mann
Einsatzleiter: OBI Johann Präauer

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Bischofshofen (2 Fahrzeuge, 5 Mann)