Donnerstag Abend wurden die Feuerwehren Pfarrwerfen und Werfen erneut zu einem Einsatz alarmiert. Auf der A10 Tauernautobahn stand ein PKW in Brand.

Ein Paar aus dem Salzburger Land war mit seinem Fahrzeug in Fahrtrichtung Villach unterwegs. Im Baustellenbereich fiel plötzlich die Motorleistung stark ab. Der Lenker konnte den PKW noch in einer Pannenbucht abstellen. Als er aber daraufhin mit dem Pannendienst telefonierte, stieg plötzlich Rauch aus dem Motorraum. Die Insassen konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen und die Feuerwehr verständigen.

Die Feuerwehren wurden um 16:42 Uhr alarmiert. Schon bei der Anfahrt war eine Rauchsäule sichtbar. Die Mannschaft rüstete sich daher mit Schwerem Atemschutz aus.
Beim Eintreffen am Einsatzort stand der Motorraum des Fahrzeugs bereits in Vollbrand. Die Insassen waren unverletzt.

Die Feuerwehren konnten den Brand mit drei Rohren rasch löschen. Anschließend wurde das ganze Fahrzeug mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Die Insassen wurden vom Roten Kreuz versorgt. Anschließend wurde noch der Brandschutz sichergestellt, bis der Abschleppdienst das Fahrzeug abtransportiert hatte.

Die Feuerwehr Pfarrwerfen stand zwei Stunden im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Löschfahrzeug
24 Mann
Einsatzleiter: OBI Martin Bergmüller

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Werfen
Rotes Kreuz
Autobahnpolizei
Autobahnmeisterei
Abschleppdienst