Am Dienstag Morgen wurden die Feuerwehren Pfarrwerfen und Werfen zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf die A10 Tauernautobahn in Fahrtrichtung Salzburg alarmiert. Eine Person wurde wurde bei dem Unfall schwer verletzt.

Ein PKW-Lenker hatte wegen eines Fahrzeugs am Pannenstreifen auf der ersten Spur angehalten. Der Fahrer eines nachfolgenden PKW bemerkte das zu spät und fuhr auf das stehende Fahrzeug auf. Der Fahrer des stehenden PKW wurde durch den Aufprall schwer verletzt in seinem Fahrzeug eingeklemmt.
Die Feuerwehren wurden um 05:59 Uhr alarmiert und rückten kurz darauf zur Unfallstelle aus. Beim Eintreffen leistete ein zufällig anwesendes Mitglied des Roten Kreuzes bereits Erste Hilfe. Der Fahrer konnte von der Feuerwehr rasch aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde anschließend bis zum Eintreffen des Notarztes weiter versorgt. Außerdem errichteten die Feuerwehren einen Sichtschutz, um der Rettungsmannschaft ein ungestörtes Arbeiten zu ermöglichen. Der Fahrer wurde nach der Erstversorgung mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen. Die Feuerwehren führten im Anschluss an die Personenrettung noch Aufräumarbeiten durch.

Die Feuerwehr Pfarrwerfen stand rund zwei Stunden im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
16 Mann
Einsatzleiter: OBI Martin Bergmüller

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Werfen
Rotes Kreuz mit Notarzt
Autobahnpolizei
Autobahnmeisterei
Abschleppdienst

Fotos: Feuerwehr Pfarrwerfen und Rotes Kreuz