Dienstag Morgen um 8:04 Uhr wurde die Feuerwehr Pfarrwerfen alarmiert, um eine Ölsperre im Fritzbach zu errichten. Zuvor hatte sich auf der B99 im Bereich Hüttau ein schwerer LKW-Unfall mit einem Fahrmischer ereignet.

Das Fahrzeug kippte bei dem Unfall um, woraufhin eine unbekannte Menge Hydrauliköl in den Fritzbach floss. Die Feuerwehren Pfarrwerfen, Bischofshofen und St. Johann wurden daher mit der Errichtung einer Ölsperre im Bereich der Mündung in die Salzach beauftragt. Nach einer gemeinsamen Lageerkundung errichtete die Feuerwehr Pfarrwerfen eine Ölsperre bei einer Brücke der B99 über den Fritzbach, während die Feuerwehr Bischofshofen und die Wasserrettung Bischofshofen die Flussmündung mit Booten kontrollierten. Zusätzlich bereitete die Feuerwehr St. Johann eine zweite Ölsperre im Bereich des Kraftwerks Kreuzbergmaut vor.

Die Ölsperren wurden zwei Stunden nach Abschluss der Bergungsarbeiten wieder abgebaut. Insgesamt stand die Feuerwehr Pfarrwerfen sechs Stunden im Einsatz.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Löschfahrzeug
14 Mann
Einsatzleiter: OBI Martin Bergmüller sen.

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Hüttau
Feuerwehr St. Martin am Tennengebirge
Feuerwehr Bischofshofen
Feuerwehr St. Johann im Pongau
Wasserrettung Bischofshofen
Rotes Kreuz
Polizei
Straßenmeisterei
Bergeunternehmen

Fotos Boot und Unfallstelle: Wasserrettung Bischofshofen