Hochbetrieb bei der Feuerwehr Pfarrwerfen: Innerhalb von 24 Stunden wurden die Kameraden dreimal alarmiert - zunächst Mittwoch am späten Vormittag zu einem Verkehrsunfall vor dem Helbersbergtunnel, dann am Mittwoch Abend zu einer dringenden Türöffnung und schließlich am Donnerstag Vormittag zu einem Verkehsunfall im Brentenbergtunnel.

25.05.: Verkehrsunfall vor Helbersbergtunnel, A10 Tauernautobahn, Fahrtrichtichtung Villach

Mittwoch Vormittag um 10:44 Uhr wurden die Feuerwehren Pfarrwerfen und Werfen zu einem Auffahrunfall vor dem Helbersbergtunnel, Fahrtrichtung Villach, alarmiert. Drei Fahrzeuge waren kurz vor dem Tunnelportal miteinander kollidiert. Beim Eintreffen am Einsatzort waren Polizei und ASFINAG bereits vor Ort. Mehrere leicht verletzte Fahrzeuginsassen wurden vom Roten Kreuz versorgt.
Da die Feuerwehren nur die üblichen Absicherungsmaßnahmen durchzuführen hatten, wurde die Einsatzstelle an die Feuerwehr Werfen übergeben. Die Kameraden aus Pfarrwerfen konnten nach 20 Minuten einrücken.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
13 Mann
Einsatzleiter: BI Richard Schindl

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Werfen
Rotes Kreuz
Polizei
Autobahnmeisterei

2022 05 25 01

25.05.: Türöffnung Notfall

Mittwoch Abend um 17:38 Uhr wurde die Feuerwehr Pfarrwerfen dann zu einer "Türöffnung Notfall" alarmiert. Eine ältere Person war in ihrer Wohnung gestürzt und konnte nicht mehr aus eigener Kraft aufstehen. Nachbarn hörten die Hilferufe der Frau und verständigten die Einsatzkräfte.
Da alle Fenster und die Eingangstüre verschlossen waren musste sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen. Die Person wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und in Krankenhaus gebracht.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
15 Mann
Einsatzleiter: OLM Martin Bergmüller jun.

Weitere Kräfte:

Rotes Kreuz
Polizei

2022 05 25 02

26.05.: Schwerer Verkehrsunfall im Brentenbergtunnel, A10 Tauernautobahn, Fahrtrichtung Salzburg

Donnerstag Vormittag ereignete sich im Brentenbergtunnel, Fahrtrichtung Salzburg ein schwerer Verkehrsunfall. Ein Lenker war mit seinem Pkw links von der Fahrbahn abgekommen und hatte das Tunnelportal touchiert. Das Fahrzeug wurde nach dem Aufprall auf die Fahrbahn zurückgeworfen und kam schließlich im Tunnel zum Stehen. Die Türen auf der Fahrerseite konnten wegen der Deformation des Fahrzeugs nicht mehr geöffnet werden.
Die Insassen, drei Erwachsene und ein Kleinkind, konnten das Fahrzeug aber aus eigener Kraft über die Beifahrerseite verlassen. Zwei Erwachsene wurden beim Aufprall verletzt. Sie wurden zunächst von den Mitarbeitern der ASFINAG und anschließend vom Roten Kreuz versorgt und ins Krankenhaus gebracht.
Die Feuerwehren führten die üblichen Absicherungsmaßnahmen durch und reingten die Fahrbahn.

Die Autobahn war etwa eine Stunde gesperrt. Im Reiseverkehr entstand ein entsprechender Rückstau.

Eingesetzte Kräfte Feuerwehr Pfarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
21 Mann
Einsatzleiter: BI Richard Schindl

Weitere Kräfte:

Feuerwehr Werfen
Rotes Kreuz
Polizei
Autobahnmeisterei