Normalerweise findet der Wissenstest der Feuerwehrjugend auf Bezirksebene statt. Auf Grund der aktuellen COVID-Lage blieb die Durchführung aber dieses Jahr den einzelnen Feuerwehren selbst überlassen.

Die Feuerwehr Pfarrwerfen entschied sich dazu, den Wissenstest abzuhalten und setzte dafür zahlreiche Sicherheitsmaßnahmen um. So wurden alle Stationen im Freien und mit großem Abstand zueinander errichtet, alle Beteiligten trugen Mund-Nase-Schutzmasken, an den einzelnen Stationen mussten die Hände desinfiziert werden und natürlich wurde auf babyelefantenkonforme Sicherheitsabstände geachtet.

Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Robert Lottermoser eröffnete die Veranstaltung und verlieh dabei Ortsfeuerwehrkommandant Johann Präauer und Jugendbetreuer Martin Bergmüller jun. das Jugendbetreuerabzeichen in Silber für ihre Arbeit als Leiter der Feuerwehrjugend Pfarrwerfen. Anschließend traten die Jugendlichen zum Wissenstest und Wissensspiel in den Kategorien Bronze, Silber und Gold an.
Dabei mussten sie ihr theoretisches und praktisches Wissen in den folgenden Kategorien unter Beweis stellen:

  • Organisation in der Feuerwehr
  • Fahrzeug- und Gerätekunde
  • Brand- und Löschlehre
  • Unfallverhütung
  • Knotenkunde
  • Formalexerzieren
  • Dienstgrade
  • Funk- und Nachrichtenwesen

Die Jugendlichen zeigten sich gut vorbereitet, denn alle 14 Angetretenen konnten die gestellten Aufgaben mit Bravour Bewältigung und die begehrten Abzeichen erringen. Diese wurden im Anschluss durch Landesfeuerwehrkommandant-Stellvertreter Robert Lottermoser an die Beteiligten verliehen.

Wir gratulieren herzlich!