Wappen

17 2014 Hochwasser

Am Abend des 03. August kam es im Gemeindegebiet von Pfarrwerfen zu kurzen sehr intensiven Regenfällen wodurch Bäche schnell
anstiegen und das Oberflächenwasser nicht mehr geregelt abfließen konnte.

 

Um 19:57 wurden wir mittels Stillem Alarm (Rufempfänger) zum Einsatz gerufen, da man davon ausgehen konnte, dass weitere Einsätze folgen wurde Sirenenalarm für die Feuerwehr Pfarrwerfen ausgelöst.

Beim ersten Einsatzort konnte der Durchfluss des Wengergrabenweges die Wassermassen von der L229 Werfenwenger Landesstraße nicht mehr verarbeiten und es begannen sich die darauf befindlichen Betonplatten zu heben und drohten abzurutschen. Die Einsatzstelle wurde abgesichert, die der Straße entlang laufenden Wassermassen in den Bach zurückgeleitet und die umliegenden Bewohner informiert.
Kurze Zeit später erhielten wir 2 Einsatzadressen im Ortskern um schlimmere Schäden frühzeitig zu verhindern bzw. den Mühlbach einzugrenzen um einen Schaden der umliegenden Objekte gänzlich zu verhindern.
Weiters wurde noch die Oberflächenentwässerung an der neuen Zistelbergstraße von Schmutz und Schlamm gereinigt um ein krontrolliertes Abfließen des Wasseres sicherzustellen. 

Im Einsatz standen

FF Pfarrwerfen mit TLF-A 3000, LF-A, MTF und Gesamt 27 Mann
Polizei 1 Fahrzeug 2 Mann

Einsatzleiter OFK Pfarrwerfen OBI Bergmüller

SERVICE
> Landesfeuerwehrverband Salzburg
> Aktivnews
> UWZ
> Bezirkshomepage
BILDERGALERIE