Unwetter sorgt erneut für Einsätze in Pfarrwerfen – 21 Hilfeleistungen im Juni

Das Unwetter am Sonntag Abend bescherte der Feuerwehr Pfarrwerfen erneut Arbeit: Zunächst hatte ein Blitzeinschlag beim Wasserkraftwerk Kreuzbergmaut die dortige Brandmeldeanlage ausgelöst. Diese ist zwar nicht aufgeschalten (die Feuerwehr wird beim Auslösen nicht automatisch alarmiert), der zuständige Techniker der Salzburg AG alarmierte jedoch die Feuerwehr, da es gleichzeitig zu einem teilweisen Stromausfall gekommen war und daher von einem Schaden ausgegangen werden musste.
Kurz nach dem Ausrücken wurden die Pfarrwerfener Florianis allerdings auch noch zu einem Wassereintritt in einem Mehrparteienhaus im Dorfzentrum gerufen.
Die Feuerwehr Pfarrwerfen absolvierte damit alleine im Juni 21 Hilfeleistungen: Zwölf Unwettereinsätze, fünf Verkehrsunfälle, zwei Brandmeldealarme, ein Schadstoffaustritt und eine Wespenbekämpfung.
Und nebenbei fand auch noch der Feuerwehrfrühschoppen statt.

Der erste Alarm am Sonntag ging um 19:57 Uhr ein. Das Voraus-Rüstfahrzeug und das Tanklöschfahrzeug rückten innerhalb weniger Minuten zur Einsatzstelle beim Wasserkraftwerk ab.
Da die Räumlichkeiten des Kraftwerks nur in Begleitung eines Fachmanns betreten werden dürfen, führte der Einsatzleiter bis zum Eintreffen des zuständigen Technikers eine erste Erkundung von außen durch; konnte jedoch keinen Brand feststellen.
Bei der weiteren Erkundung in Begleitung des Technikers wurden dann Rußspuren im Bereich des ausgelösten Brandmelders in einem Traforaum festgestellt. Es war jedoch offensichtlich zu keinem Brand gekommen. Auch die Kontrolle mit der Wärmebildkamera zeigte keine Auffälligkeiten.

Das Löschfahrzeug und des Mannschaftstransportfahrzeug rückten daher zum inzwischen gemeldeten Wasserschaden im Dorfzentrum aus. Der Keller eines Mehrparteienhauses stand hier rund zwei Zentimeter unter Wasser. Die Feuerwehr Pfarrwerfen saugte das Wasser mit dem Nasssauger ab und konnte nach rund einer Stunde wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Einsatzkräfte FEuerwehr PFarrwerfen:

Voraus-Rüstfahrzeug
Tanklöschfahrzeug
Löschfahrzeug
Mannschaftstransportfahrzeug
36 Mann
Einsatzleiter: OBI Martin Bergmüller sen. und BM Alois Reiter